Inhaltsvz.

Überwässerung

Ein großer und häufiger Fehler ist Cannabispflanzen zu überwässern. Wenn es um Wasser geht, ist Überwässerung viel schlimmer, als zu wenig Wasser. Unterwässerte Cannabispflanzen zeigen Blätter, die schlaff und leblos aussehen, während überwässerte Cannabispflanzen Blätter haben, die fest aussehen und sich nach unten eingerollt haben, da sie damit kämpfen die maximale Wasserlast zu stemmen. Eine unterwässerte Pflanze kann in wenigen Stunden wieder in den Normalzustand zurückkehren, eine überwässerte Pflanze hingegen kann Tage brauchen, um sich zu erholen.

Überwässerte Pflanzen können Chlorose, sowie Wurzelfäule entwickeln. Es ist erwähnenswert, dass eine Überwässerung oft eine Folge von regelmäßigem Gießen und nicht vom Gießen mit zu viel Wasser ist. Eine große Menge von Wasser auf einmal ist in Ordnung, solange den Cannabispflanzen genug Zeit gegeben wird damit umzugehen. Wurzeln brauchen neben Wasser auch Sauerstoff, so dass Probleme auftreten können, wenn der Boden ständig bewässert wird und dieser nie trocknen kann.

Zuletzt bearbeitet am 23.06.2020