Inhaltsvz.

Inzucht

Inzucht bezeichnet im Allgemeinen die Paarung relativ naher Blutsverwandter. In der Pflanzenzucht erfolgt dies durch Selbstung und Kreuzung möglichst naher Verwandter, um genetisch möglichst reinerbige Inzuchtlinien zu erhalten.
Zur Produktion besonders leistungsfähiger Hybride ist die Aufrechterhaltung von Inzuchtlinien als Elterngeneration für die Hybriden nötig. [ 1 ]

Inzucht führt dazu, dass immer mehr Genloci bzw. Allele homozygot (reinerbig) werden, also in beiden Chromosomensätzen gleich vorhanden sind. Gemäß den mendelschen Regeln erscheinen durch Inzucht insbesondere auch rezessive Gene des Genotyps im Phänotyp. Folge der Inzucht ist damit die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit des homozygoten Auftretens von Extremen in beiden Richtungen, also sowohl möglicher krankhafter als auch besonders leistungsfähiger Genkombinationen. [ 1 ]

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Inzucht - de.wikipedia.org/wiki/Inzucht
Kategorie Leitfaden